Lager-Tagebuch 2018

Donnerstag, 27.12.2018

 Heute sind wir Schlitschuh gefahren.Zum zmittag gab es suppe.Es war fein.Wir haben das thema Superhelden.Zum znacht gab es Kartoffeln mit Schnitzel.Welches tiem gewinnt kriegt einen Infinityschtab.Wir müssen Punkte sammeln.Das Ski Haus siet schön aus.Leider gib es kein Schnee und darum können wir nicht Ski fahren.Aber wir vermuthen  das wir morgen ins Alpamare gehen.Hoffentlich!:) Wir freuen uns schon  morgen.Jetzt werden wir noch Spiele spielen.

Geschrieben von Agam, Victoria, Christine und Emmylou

Infinity Stab als Preisgeld für das Turnier der Superhelden am letzten Abend!

Freitag, 28.12.2018

Liebes Tagebuch…

Heute am morgen hatten wir sehr viel stress weil schon um 7:30 die wunder schöne morgen Musik erklingte. Wir hatten 5 Minuten Zeit um uns warme Kleider an zuziehen und nach draussen um den Morgensport zu absolvieren. Natürlich gab es auch wieder einige die diesen schwänzten. Nach dem prachtvollem Frühstück machten wir erneut draussen ein Geländespiel. Das Spiel forderte taktisches und auch praktisches Wissen. Die Überraschung kam erst nach der nährhaften Kartoffelsuppe, es hiess wir gehen in das Alpamare in den super Wasserpark. Die fahrt mit Jan und seinem super Ford Mustang Bus war wieder mal exzellent und natürlich ohne Unfall. Im Alpamare hatten alle sehr viel spass nur Sandy und Jan hatte ein bisschen müh bei der Überwindung die Rutschbahnen zu rutschen. Auf der Rückfahrt schliefen alle ein wegen Sandys mühseliger Musik. Zum Abendessen hatten wir sehr gute Spaghetti mit den besten Saucen der Welt. Beim Abendprogram konnte man wieder sehr gut für das Wochenmoto punkten. Zum Beispiel Spagehttitürme mit einer Banane oben drauf zu bauen. Nun sind alle schon friedlich am schlafen ausser wir haben euch noch kurz Bericht gegeben.

Von Valentin und Remy

 

Uiui, noch nicht so ganz stabil. Der Turm aus Spaghetti sollte das Stück Banane an der Spitze halten können. Eine Waghalsige aber sehr interessante Idee 😛

 

Eine etwas weniger riskante aber dafür sehr schön ausgearbeitete Lösung von der Gruppe "Black Widow"

Samstag, 29.12.2018

Liebes Tagebuch

Heute Morgen mussten wir sehr (ist natürlich relativ) früh aufstehen. Wir hatten ca. 6 min Zeit um uns anzuziehen und nach draussen zu gelangen. Leider haben das nicht alle geschafft und einige Teams bekamen deswegen Abzug. Wir mussten einen sehr (sehr ist natürlich relativ) steilen Hang hinauf Joggen, wer hinter unserem netten (nett ist natürlich relativ) Leiter Cornell war bekam auch punkte Abzug. Oben angelangt und ausser Atem (ausser Atem ist natürlich relativ) absolvierten wir noch einige Sportübungen. Nach einem leckeren (lecker ist natürlich relativ) Frühstück kreierten wir unsere Sandwiches. Nach dem Auftrag der Leiter suchten wir unser Equipment zusammen und machten uns auf den Weg in die Busse. Während der Reise nach Elm, die sehr (sehr ist natürlich relativ) unterhaltsam (unterhaltsam ist natürlich relativ) war, hörten wir laute (laut ist natürlich relativ) und gefühlserweckende (gefühlserweckend ist natürlich relativ) Musik. Angekommen und schon voller Vorfreude, machten wir uns auf den Weg zur Gondel. Oben angekommen teilten wir uns den Fähigkeiten entsprechenden (Fähigkeiten entsprechend ist natürlich relativ) Gruppen auf. Wir versammelten uns um halb eins unter dem Restaurant aus einem bestimmten Grund und zwar um Mittag zu essen. Unsere selbst gemachten Sandwiches waren den Umständen entsprechend sehr lecker (sehr lecker ist natürlich relativ). Nach diesem Ereignis führten wir unser bisheriges Abenteuer fort. Dies aber in anderen Besatzungen. Bevor wir mit den Bussen nach Hause fuhren gab es noch einen kleinen (klein ist natürlich relativ) Snack. Die Heimfahrt war lange (lang ist natürlich relativ) aber trotzdem kostbarer Erinnerungen. Wider alle im Lagerhaus vereint, gab es ein hervorragendes (hervorragend ist natürlich relativ) Abendessen. Curryreis fanden die meisten sehr lecker (sehr lecker ist natürlich relativ). Nach dem Duschen gab es ein Abendprogramm bei dem alle Körpereinsatz zeigen mussten. Mit langen (lang ist natürlich relativ) biegsamen Nudeln schlugen wir uns alle blaue Flecken (stimmt natürlich nicht 😊). Wir konnten so viele Punkte sammeln. Es gab zum Dessert noch Eis mit Schokolade, bei diesem Anblick konnten alle strahlen (konnten alle strahlen ist natürlich relativ). Jetzt sind alle im Bett im Schloofsack am Schloofe.

Von Lindsey und Saskia