Lager-Tagebuch 2015

Sonntag 27.12.2015

Der Tag begann damit, dass wir uns um 7:30 in Feuerthalen trafen. Um ca. 8:00 fuhren wir los nach Ebnat-Kappel. Dort erwartete uns das Skihaus ohne Schnee. Bis es Mittagessen gab, spielten wir „Blinderaupe“. In diesem Spiel geht es darum, dass jede Gruppe blind einen Parcour absolvieren musste, der Witz dabei war, dass nur jemand und zwar der Hinterste die Augen offen hatte. Danach gab es Nudelsuppe mit Brot. Wir hatten daraufhin eine Stunde Freizeit unsere Betten einzurichten.

Weiter mit dem Programm ging es dann um 13:00 weiter mit dem Mittagsprogramm. Das Endziel in diesem Mittagsprogramm war, eine Brücke zu bauen aus „PlayMais“. Um an den Mais zu kommen, gab es verschiedene Posten wie z.B. Büchsenwerfen, Weitsprung und Dartwerfen. Als wir genug Mais gesammelt hatten, ging es an das Bauen der Brücken. Die fertigen Brücken wurden mit Plastikgoldmünzen auf Stabilität getestet. Zwischen dem Abendessen und der Fertigstellung der Brücken hatten wir wieder 1 Stunde Freizeit.

Zum Abendessen gab es Spaghetti mit Bolognese und Napoli Sauce. Dann haben wir mit dem Abendprogramm begonnen. Wir haben das Steckbrief-Spiel gespielt, bei dem es darum ging Personen an einer Geschichte zu erkennen. Um 21 Uhr waren wir auch damit fertig und haben uns über das Dessert her gemacht. Die kleineren Mitglieder des Lagers mussten darauf Schlafen gehen. Die über Dreizehnjährigen haben ab 22 Uhr Nachtruhe.

Sarah, Tim und Christoph 

 

Montag 28.12.15

Heute Nacht um 5:30 wurde der komplette untere Schlafraum von einem Handywecker tyrannisiert, 2 Stunden zu früh.

Um 7:30 donnerte Scatman durch Gänge und wir wurden erneut zum Morgensport geweckt.
Nach dem Sport gab es Z’morgen. Leider hatte es noch immer nicht geschneit weswegen wir uns für einen Tag im Säntis Park entschieden.

Gegen 11 kamen wir dort an. Wir unterteilten uns in Dreier Gruppen und durften ins Bad. Nach 4 Stunden traten wir die Heimfahrt an.

Zu Abend gab es leckeren, selbst gekochten Kartoffelstock welcher zuvor mühsamst von Hand geschält wurde!

Am Abend konnten wir Stoffbeutel mit dem JO Logo bedrucken und diese dann anschliessend bemalen. Diese Stoff Beutel sollen morgen als Lunchrucksack dienen.

Nach dem Abendprogramm gab es noch eine Leckere Schokocreme, von welcher fast alles ausgelöffelt wurde.

Christoph& Florian

 

29. Dez. 2015

Heute freuten wir uns alle über unseren einzigen Skitag. Schon früh morgens machten wir uns auf den eineinhalb-stündigen Weg in das Skigebiet Flumserberg. Um halb zwölf haben wir die Skipiste erreicht. Nach einem kurzen Aufwärmen fuhren wir in den eingeteilten Gruppen los. Doch die Pisten, die mangels Schnee künstlich beschneit wurden, gefielen nicht jedem, da sie ziemlich vereist waren. Da die Flumserberg eines der wenigen Skigebiete war, welches befahrbar war, hatte es auch ziemlich viele Leute.

Freundlicherweise hatte man uns erlaubt, unser Picknick in einem Restaurant zu essen. Wir gaben uns Mühe, nicht unangenehm aufzufallen, was aber misslang. Wir haben es nämlich geschafft, die Stange, welche zum Aufhängen der Helme dient, aus der Decke zu reissen. Wir reparierten diese rasch und machten uns wieder auf die Pisten. Nach einigen Übungen war es aber leider schon Zeit für den Heimweg. In den Büsschen wurde es erstaunlich leise. Doch als wir zurück im Skihaus waren, stürzten sich alle auf die Dusche.

Zum Znacht gab es Käsefondue und Vanilleglacé mit Schoggisauce mit Früchten zum Dessert.

Dazwischen haben wir in unseren Gruppen Blackstories gelöst, wobei wir Sekunden sammeln konnten.

MR. X HAT WIEDER ZUGESCHLAGEN!!!!! Heute waren es Sandy und Nico

von Livia und Mirjam

 

Tagesbericht vom Mittwoch

Um 7:45Uhr sind wir aufgestanden. Dann mussten wir Morgensport machen. Wir mussten den Berg rauf rennen und oben mussten wir Hampelmänner machen und 10 Strecksprünge machen. Dann gab es endlich Zmorgenessen. Um 10:00 Uhr mussten wir draussen mit Kleidern die schmutzig werden dürfen sein. Mit diesen Kleidern spielten wir ein Spiel. Man musste Münzen sammeln und diese durch Duplo-Steine, Informationen oder Rätsel eintauschen. Bei den Rätseln konnte man Münzen gewinnen. Mit diesen Duplo- Steinen sollte man Figuren bauen, beim Infostand kann man Bilder von diesen Figuren kaufen. Bei diesem Spiel konnte man Sekunden für heute Abend sammeln. Nach diesem Spiel assen wir unseren Zmittag. Zum Zmittag gab es Wienerchen  und Brot. Nach dem Essen hatten wir 1 Stunde Pause. Nach dieser Stunde spielten wir drei weitere Spiele und machten die Abschlussprüfung. Das erste Spiel war Mörderlis. Das zweite Spiel, das wir gespielt hatten, heisst Dirigent. Und das dritte Spiel war Werwölfe Nach diesen Spielen fingen wir mit der Abschlussprüfung an. Es war nicht ganz einfach die Abschlussprüfung aber wir alle haben sie geschafft. Zum Znacht hatten wir Reis Casimir. Dann hatten wir 1 Stunde Freizeit. Nach dieser Freizeit hatten wir Spiele gespielt. Dazu gab es eine Cocktail Bar mit coolen Drinks. Um 10:45 gingen die Kleinen ins Bett und um 11:20 Uhr die Grossen.

Das war unser Tag am Mittwoch. J    

Von Michelle und Saskia