Lager-Tagebuch 2013

Tag 1, Freitag 27.12.2013

Um halb acht trafen wir uns beim Parkplatz Viehmarkt. Nach einer halben Stunde haben wir alles verladen und konnten losfahren. Nach gut einer Stunde trafen wir in Ebnat-Kappel ein, doch als wir den Hang hinauf fahren wollten, mussten wir unser kleines Büsschen stossen, denn die Strasse war vereist.
Endlich angekommen, waren wir ein wenig enttäuscht, denn der Skilift konnte wegen zu wenig Schnee nicht fahren, doch es gab ein super Ersatzprogramm.
Zuerst hatten wir ca. 1Stunde für uns, danach gab es eine feine Suppe. Um ein Uhr trafen wir uns gut verpackt draussen. Zum Glück spielte das Wetter mit. Sie erklärten uns, dass wir durch Posten Gegenstände für unsere Mini-Bobbahn gewinnen können.
Am 1. Posten konnten wir(also unsere Gruppe) eine Schaufel oder eine Flasche Wasser gewinnen, indem wir einen Stift, der mit einer Schnur am Hinterteil befestigt war, in eine Flasche steckten. Am 2. Posten spielten wir Pferderennen, indem wir über Hindernisse springen mussten. Und am letzten Posten konnten wir wertvolle Fläche gewinnen. Denn es galten die Kriterien, die Kreativität und das Langsam sein des Bobs.
Am Schluss sahen alle Bobbahnen cool aus, die langsamste war die der Gruppe Portugal und die kreativste war die der Gruppe Russland.  Zu Abend gab es Spaghetti mit verschiedenen Saucen. Nach dem Essen schrieben wir diesen Text und gleich darauf kam das Abendprogramm, mit Kennenlernspielen.

Ellen & Livia

 

Tag 2, Samstag 28.12.2013

Am Morgen um halb acht wurden wir geweckt durch ein lautes Lied. Alle ausser der Küchenmannschaft mussten Morgentraining absolvieren. Danach frühstückten wir gemeinsam. Nach ca. einer Stunde mussten wir voll verpackt bereit sein. Nachher mussten die Skifahrer sich einen kurzen, steilen Weg hinauf kämpfen. Endlich angekommen, warteten die Snowboarder auf uns… die nicht ohne Skifahrer den Skilift hinauf kamen. Wir fuhren den zwölf minütigen Lift herauf. Alle freuten sich auf die 1. Abfahrt, doch wir mussten zuerst die Gruppen einteilen. Am Morgen fuhren wir nur ein paar Abfahrten, denn wir mussten um zwölf Uhr Mittagessen. Wir hatten nicht lange Zeit, da mussten wir schon wieder den kurzen Hang herauf klettern(Was für ein Krampf). Am Mittag fuhren wir schon einige Male mehr. Die fortgeschrittenen Skifahrer mussten Kurzschwingen üben, es gab zwar einige Kriterien doch die konnten wir durch unsere Trainer gut meistern. Danach fuhren wir zur Hütte zurück, dort gab es einen feinen „Zvieri“. Danach konnten alle Duschen gehen, denn wir schwitzten alle sehr. Nach einiger Zeit gab es ein leckeres Abendessen. Wir haben einige Minuten Zeit um das Abendessen zu verdauen, und mussten uns um acht Uhr im Aufenthaltsraum treffen für die Abendunterhaltung. Wir spielten „Leiter vs. Fighter“, was so ähnlich ist wie „Schlag den Raab“. Von „WC-Rollen Curling“ bis zu „Kartenhaus bauen“ gab es alles. Nach der Abendunterhaltung gab es ein leckeres, kleines Dessert. Um zehn Uhr mussten wir im Bett sein, und um halb elf schlafen.

Livia & Sarah

 

Tag 3, Sonntag 29.12.13

Am Morgen standen wir auf und machten Morgentraining. Wo wir zurückkamen, assen wir Frühstück. Um viertel ab neun gingen wir Skifahren. Wir fuhren den Berg hinauf und hinunter, bis es Zeit war zurück zu gehen. Nachher assen wir z‘ Mittag mit Suppe mit Würstchen und Ketchup. Um viertel vor zwei gingen wir den Berg hinauf und hinunter auf die Skipiste. Es war lustig und cool. Später gingen wir wieder zum Haus zurück. Nach etwa einer halben Stunde hatten zeigten die Leiter uns wie man Skis und Snowboards schleift und wachst. Dann gab es Nachtessen. Zum Nachtessen hatten wir Reis Casimir. Danach hatten wir dreiviertel Stunden Zeit, um unsere Ämtchen zu machen. Nach dieser dreiviertel Stunde machten wir zwei Spiele. Im ersten Spiel mussten wir ein Ei so verhüllen, dass es ganz blieb, wenn wir es aus einem Fenster warfen. Im zweiten Spiel musste man mit seiner Gruppe einen Ballon in der Luft halten und musste sich mit den Händen aneinander festhalten. Dann gab es ein Dessert. Das Dessert von gestern hatten wir noch fertiggegessen und heute gab es Eis mit Schokoladensauce. Dann war die Rangverkündigung. Im ersten Spiel blieb kein Ei ganz, daher wurde die Kreativität bewertet und Russland hat gewonnen. Beim zweiten Spiel hat Portugal gewonnen. Und jetzt sind wir hier am Schreiben. Gleich müssen wir ins Bett. Wir danken den Leitern viel Mals, dass sie da sind. Wir wünschen allen eine gute Nacht.

Franziska & Michelle

 

Tag 4,Dienstag 30.12.2013

Um halb acht wurden wir von den Leitern mit der Musik geweckt. Später mussten wir dann unser Morgentraining zum kleinen Schopf machen. Zum Morgenessen gab es Brot mit verschiedenenAufstrichen. Wir wollten uns schnell umziehen und auf die Pisten denn die Wetterbedingungen waren fast perfekt. Beim Mittagessen sevierte uns die Kochgruppe eine suppe und Brot mit Beilagen. Am Mittag waren wir auch auf der der Piste am späteren Nachmittag gingen wir ins „Skistübli“.

 

Tag5, Mittwoch 31.12.2014

Heute sind wir um 8:00 geweckt geworden, es gab kein Morgen Training.
Um 9:30 gab es Z`morgen. Dann mussten wir packen, es war ein Chaos.
Alles Gepäck mussten wir in den Skiraum stellen. Im Skiraum war ein Durcheinander von Koffern und Taschen.
Dann teilte Steven die Ämtchen zu.

Ämtliplan:
WC: Tim, Lena
Dusche: Noah, Noah und Maurice
Doppelschlag: Nico, Andri und Remy
Dachstock: Kim, Livia und Franziska
Gänge: Joni, Sandy
Fenster: Britney, Sarah
Skiraum: Michelle,Ellen und Lia
Mädchen für alles: Robin(ist ein Knabe)